Montag, 21. Dezember 2009

End Of Year....

Nun haben wir es wieder einmal geschafft, das Jahr neigt sich unwiderruflich seinem Ende zu.
Zeit um in sich zu gehen, zu reflektieren und eine gewisse Ruhe zu genießen, und das trotz , oder gerade wegen der "Weihnachtshektik". Für mich ganz klar, die schönste Zeit des Jahres.
Für die Einen war es ein gutes Jahr, für die Anderen eines mit Hindernissen oder eines ohne Besonderheiten die im Gedächtnis geblieben sind.
Für mich war alles vertreten.

Zum Jahresausklang möchte ich allen Lesern/Innen dieses Blogs ein frohes Weihnachtsfest wünschen, Muße und Ruhe für die Lieben und sich selber, eine ruhige Zeit zwischen den Jahren, einen "Guten Rutsch" und alles gute für das kommende Jahr.

Read us next year...

"Nollaig Chridheil agus Bliadhna Mhath Ur"

Freitag, 18. Dezember 2009

Gastbeitrag....

Tataaa:
Dank Konnas Blogjulklapp,


räume ich heute mal das Feld und überlasse mein Blog  Barbarella und ihrem Gasteintrag:



Auf der Suche nach dem Geistesblitz..


Oder: Was zur Hölle soll Barbarella in ihrem Gastbeitrag schreiben?



Exhausted.
*großundangstvolldieAugenaufreiss*
Als ich das gelesen hab, da dachte ich erstmal an was mit Geistern und Gespenstern.
.. bis ich nachgeschlagen habe und feststellte, dass meine erste Verbindung von „Geisterhaus“ (haunted house) mit „exhausted“ ja mal gar nicht zu tun hat. *ups*
Also ist in dem Blog, für das ich meinen Gastbeitrag schreiben soll, dann wohl kein Geist drin.
!!! *Augenerneutaufreiss*
*sicherschrecktbewußtwirdwassiegeschriebenhat*
Also .. äh  *stotter*… oh Mist *erröt* wie kann ich jetzt noch meinen Gastbeitrag hier halbwegs retten?! Erst komm ich als englischfreie Zone rüber und nun als eine, die anderen Bloggern Geistlosigkeit unterstellt! Fürchte, mein erster Eindruck ist somit maßhaltig versaut. *peinlichpeinlich*
Vielleicht hilft es, einfach noch mal ganz frisch reinzukommen .. in das Blog .. so noch mal ganz von vorn oder so?? *umguck*
.. vielleicht hat mich ja auch noch gar keiner bemerkt? *hoff*
Bin doch eh fremd hier und von dem her fall ich bestimmt keinem auf *breitesGrinsenaufsetz*
.. ich könnte mich ja als Schirmständer tarnen *sichnenrumstehendenSchirmgreif* *stocksteifhinstehundunverbindlichindieGegendlächel* *sichdabeilangsamundunauffälliggenTürbeweg*
*verschwind*

*Kopfreinstreck* *flinkallesmitnemBlickabcheck* *Kopfrauszieh*
..
*inExhaustedsWeblogspring*

Hallo liebe Exhausted-Leser!!

Ich bin die Barbarella – ich bin nicht von hier, doch ich darf heute hier schreiben. Und ich freu mich! Naja, hm, also .. und n bisschen nervös bin ich auch.
.. normal schreib ich nicht hier, sondern wo anders – also bei mir  . Und da geht’s dann manchmal ein bisschen wirr zu. Ich bin nämlich ein kleiner Chaoskopf – und meine Art, ein Weblog zu schreiben, geht im Normalfall ungefiltert in die Tasten über. Kann  also manchmal auch so nen klitzekleinen Ansatz von Verwirrung haben .. Weil so ein Weblog – das ist nach meinem Gefühl doch eigentlich wie so'n Tagebuch. Praktisch eine Art, den einen Gedankenstrom zu materialisieren.

Boah – Mensch ey, denkt da doch mal drüber nach:
Grad wars nur ein Gedanke – und *flups* ist es ein geschriebenes Wort. Ein Satz. Ein Absatz. Eine ganze Geschichte! Es wurde ein Kapitel im Buch des Lebens erschaffen!

Wahnsinn – das ist doch der definitive Beweis, dass der Gedanke allein alles erschafft in dieser Welt. In meiner Welt. In Deiner Welt. In unserer Welt.

Mystisch.

Beinah schon unheimlich. Geisterhaft ..

doch – Halt, Stopp! - mit Geistererscheinungen hat dieses Blog ja nichts zu tun.

.. meins ja eigentlich auch nicht. Meistens. Aber manchmal schon.
Öhm .. oder vielleicht könnte es zukünftig mal irgendwann was damit zu tun haben. Möglicherweise. Wer weiß das schon. Denn geistreich geht es bei mir schon zu. Oder so. Also manchmal zeichnet es sich jedoch auch durch Geistlosigkeit aus. *beiläufignuschel* … vermutlich ein Zeichen der Zeit. Hmm – oder auch nur ein Zeichen für mich.  Obwohl bei mir oftmals der Geist schon willig ist, nur das Fleisch schwach.

He, hallo, Kinners, also BITTE! *mitStockaufsPultklopf* Bei dieser soeben erwähnten Schwäche gings grad um’s ESSEN  – also guckt nicht so lüstern! Kann hier doch schließlich keine jugendgefährdenden Schriften in fremden Blogs verbreiten *tztz*

.. obwohl .. *hinterlistiggrins* könnte die Zugriffszahl erhöhen!

Äähm *unauffälligerweiseabruptdasThemawechsel*.. also was ich uuuunbedingt schon immer mal geschrieben haben wollte:
Ich bin auch wirklich gut zu Mäusen.

Ja – ich hab nämlich zwei so kleine Felltierchen daheim. Soo was von putzig, sag ich Euch!

*stock* .. *verwirrtblinzel* Irgendwie scheint mir, hätts an dieser Stelle wohl gefiederte Haustiere gebraucht, um den Zugriff signifikant zu erhöhen .. oder? *amKopfkratz*

Hin und wieder drängt sich mir ja der Verdacht auf, es fehle mir etwas am roten Faden – im Leben, im Blog .. in diesem Artikel.

Aber wie soll sowas auch funktionieren? In meinem Kopf geht es oftmals zu wie in einer Hüpfburg!

Alles in Bewegung, alles hüpft von hier nach dort, von dort nach hier, durcheinander, miteinander, umeinander, übereinander, schreiend, spielend, ungebändigt, in alle Richtungen, Lärm, Gemenge, Gekugel, jeder will die Aufmerksamkeit auf sich ziehen … *uaaaah*

Nicht auszuhalten, schlichtweg zum Davonlaufen! *Haarerauf*

Genau.. ich bin dann mal weg.

Und falls ihr mich sucht:

Vielleicht bin ich ja künftig unter http://www.gedankenhuepfburg.de.vu zu finden!

.. vielleicht aber auch nicht.  Keine Ahnung, ob diese (für mich in diesem Moment) geniale Idee das Veröffentlichen  dieses Beitrages überlebt – oder bis dahin schon laaang wieder wo gaaanz anders hingehüpft ist ;)

Na denn:

Au revoir, ich hüpfe dann mal von dannen, werter geneigter Leser .. oder gepeinigter Leser .. je nach Neigung und Hüpfburgfestigkeit ;)

(hätte vielleicht zu Beginn des Artikels Kotztüten verteilen sollen - für die nicht schwindelfreien Leser...)

Montag, 14. Dezember 2009

Wochenbeginn...

Ich könnte gerade k***
Da gehste nur mal Kaffee holen, schwupps ist die Kamaraausrüstung aus dem Zimmer geklaut....
Der Nächste den ich in meinem Büro erwische ist tot !!!! Dreckspack....


Sonntag, 13. Dezember 2009

Fremdgegangen....

Tagchen zusammen und nen schönen 3. Advent.
Heute bin ich mal bei Paul, wegen meines Gasteintrages...

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Kopfschütteln....

Es ist ja nicht nur so, dass mir dieses Miesewetter auf die Nüsse geht, man im Dunkeln aus dem Haus muss und im Dunkeln zurückkehrt, Weihnachtstimmung erkämpft werden muss, wenn es einem in den Glühwein regnet, nein, es ist auch so, dass manche Leute in dieser Zeit vermehrt an Verwirrung zu leiden scheinen.
Da ist z.B. der Student, der sich beklagt er hätte sich geschnitten und uns verantwortlich dafür macht, weil wir ihm das Messer geschliffen haben. Klar, war ja nicht vorauszusehen, dass ein geschliffenes Messer auf einmal scharf ist.
Aber wirkliches Kopfschütteln bereitet mir die "Not-my-job"-Mentalität.

"Du, Chef, du hast doch die drei Behälter zum Abholen vor die Tür gestellt, oder ?
"Ja, hab ich."
"Die liegen jetzt in der Einfahrt, die sind nämlich umgefallen."
"Wirklich"
"Ja, hab ich gesehen als ich eben daran vorbei gegangen bin...."

Ich fass es nicht *vordenkopfschlag* !


Donnerstag, 26. November 2009

Ist doch zum ....

Leute, Leute,..

wo sind sie geblieben ? Die gute alte Erkältung, der Schnupfen, Husten, Heiserkeit ?
Weg. Einfach so weg.
Hat jemand heutzutage etwas, und sei es nur der Kater vom letzten Abend, dann ist es ,... na ?
Richtig. Die Schweinegrippe.
Hört sich lustig an, ist aber so.
Ohne bist du fast wie deiner Statussymbole beraubt. Man gehört nicht mehr dazu, wenn man nicht mindestens eine Handvoll Infizierter im Bekanntenkreis hat (wenn man schon den Virus nicht selber beherbergt).
Also, an alle die Mitreden möchten...Schnell sich was einfangen, dann klappt es schon mit der sozialen Anerkennung...

Ich mein ja nur...



Montag, 23. November 2009

Ja, ist denn schon wieder...

Ja, isses. Es geht wieder los.
Weihnachtsmärkte öffnen, die ersten Lebkuchen in den Läden fangen schon an zu schimmeln (sind ja schon seit kurz nach Ostern da), Schwiegerdrachen backt Plätzchen ( übrigens, obwohl ich mich scheue sie zu loben, die besten der Welt....jedenfalls meiner Welt) und es liegen orthographisch ausbaubare, den Wert von
Geld ignorierende Wunschzettelchen überall in der Wohnung herum.
Und niemand braucht mehr im Dunkeln nach Hause zu gehen, denn in jedem zweiten Fenster ist Licht (wurde Weihnachtsbeleuchtung eigentlich erfunden, um aus dem All die Verteilung von sozialen Schwerpunkten in unserem Land zu überprüfen ?).
Und dies Jahr kommt noch was dazu.
Der Blog-Julklapp von Konna.
Guckst du:




Superidee und vielen Dank an ihn für seine Mühe.

Also darf ich demnächst bei Paul einen Eintrag schreiben und hier einen von  Barbarella veröffentlichen.
Und so geht es auch noch ca. 83 anderen Bloggern (natürlich wechseln die Akteure).
Das wird lustig.
Ich liebe Advent.

Freitag, 20. November 2009

Zum Wochenende....

An alle Korinthenkacker, Spießer, Spassbremsen, Moralapostel, Lernbefreiten,etc.:

Steckt´s euch dahin, wo die Sonne nicht scheint.

Dem Rest wünsche ich ein tolles Wochenende.....


Montag, 16. November 2009

Es ist , was es ist....

Für alle, die zweifeln. In den Blogs und in der realen Welt:

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Erich Fried

Montag, 2. November 2009

Still Unbroken...

Sie sind zurück....
...und sie begleiten mich schon seit meiner Kindheit.

Für mich DAS Album der letzten Monate.

Und der Text ist das, was ich sooo oft zu mir selbst gesagt habe in der letzten Zeit....

(Rammsteinisten, Susemuckelmusikfreunde und Schlagerfans weggehört)



AdR.: Beim Youtube-Einsteller war das "n" auf der Tastatur kaputt

Freitag, 30. Oktober 2009

Es ist wieder soweit....

...Weltspartag !!
Wie alle Jahre wieder Ende Oktober haben wir diesen fragwürdigen Event.
Allein der Name ist schon eine Anmassung wenn man bedenkt, dass das Ganze von den muffigen Kreditinstituten, die ja das Wort "Sparen" in ihrem Namen tragen, erfunden wurde, um unsere Jüngsten schon im früher Alter an sie zu ketten. Nur damit die später mal sagen: "Da war ich schon immer", werden wieder massenweise bescheuerte Plüschttierchen oder Spardosen verschenkt...
So was nennt man wohl Frühkundenaquise. Schließlich müssen die Beschissinstitute ja dafür sorgen, dass für die überbezahlten Manager und speckigen Filialleiter am Monatsende auch genügend Kohle auf dem Konto übrig bleiben.

Ich halte es da mit Hr. Sögel:
"Keinen Cent für dies Gesindel,
Weltspartag ist nix als Schwindel"


Sonntag, 25. Oktober 2009

Jawoll...

Musikgeschmack hin oder her, die Rodgau`s haben es schon vor Jahren gewusst:

Samstag, 24. Oktober 2009

Füür & Flamme

Hab ich eigentlich schon mal bemerkt, daß ich ein Music-Junkie bin ? Und das seltsamerweise vollkommen "Genre-los".
Gut ist, was mir gefällt.... Heute morgen im Wald war es "Child IN Time", heute nachmittag in der Küche "Pictured Postcards From L.A.". Und unter der Dusche "Nabucco". Ich lass mich da nicht festlegen. Und hatte ich erwähnt, dass ich in der Lage bin fast jeden Dialekt, fast jede Spielart deutscher Sprache zu verstehen ? Nun denn, eben hab ich was sehr Geiles entdeckt, und das möchte ich euch nicht vorenthalten. Einfach schön....:

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Lügen...

Mein Freund Dr. House pflegt zu sagen : "Patienten lügen."

Ich würde dasselbe von Studenten/Innen behaupten. Beispiele gefällig ?

Student: "Herr Exhausted, ich kann an der Prüfung morgen nicht teilnehmen, meiner Mutter geht es schlecht und es sieht sehr ernst aus. Sie liegt im Koma und ich möchte bei ihr sein"
Anruf von Mitter-Student am nächsten morgen: "Herr Exhausted, ich möchte Sie bitten etwas auf meinen Sohn zu achten, der hat so Prüfungsangst"
Nicht schlecht für ne Koma-Patientin...

Anruf von Studentin: "Herr Exhausted, ich kann heute nicht kommen, ich habe Pfeiffersches Drüsenfieber. Ich bitte mein Fehlen zu entschuldigen.
Dieselbe Studentin 7 Stunden später ich der Cocktailbar: "Noch einen Mojito bitte."

Und von ähnlichen Beispielen hab ich noch ne Schublade voll.....

Dienstag, 20. Oktober 2009

Erstaunlich...

Da sieht man mich erstaunt. Kommt doch vor ein paar Minuten einer der Chefs vorbei (zu dem ich nicht immer ein tadelloses Sympathieverhältnis habe), streckt mir eine kleine Flasche eines hervorragenden Whiskys entgegen (für nen guten Malt bin ich immer zu haben) mit den Worten : "Ich möchte mich nur mal für die ganze Extraarbeit in der letzten Zeit bedanken".

Zugegeben, ich war -was selten ist- sprachlos.

Und ein schöner Spruch war auch noch dabei:

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben,
für den Fall eines Schlangenbisses-
und ausserdem sollte man immer eine kleine Schlange dabei haben !
W.C. Fields

Dienstag, 6. Oktober 2009

Und nun...

So, meine lieben Münchner, sehr verehrte Lederhosenjunkies, Dirndl-(hoffentlich zurecht)-Trägerinnen und Freunde der bajuvarischen Heiterkeit...
Nu isses rum, vorbei, aus, geschlossen...
DAS OKTOBERFEST.
Und was macht ihr jetzt ? Was ist jetzt Gesprächsstoff ? Wo wird nun gezusselt und geprostet?
Nicht falsch verstehen, ich habe nix gegen Bayern, ja ich gebe sogar zu: Ich bin ein Weißwurst-Junkie..
Aber das ganze Oktoberfestgedudel ging mir schon auf die (nunmehr festgehaltenen) Nüsse.
Endlich rum....
Der nächste Hipe ist dannn wohl wieder (Weihnachten ausgenommen) Fasching, Karneval, fasnet...
Bis dahin kau ich Schokoweihnachtsmänner und Lebkuchen.

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Kehraus...

Die Woche ist fast rum und ich habe die Zeit mal genutzt und ein wenig "klar Schiff" zu machen. Guter Zeitpunkt. EIn Kollege weg und seine Stelle nicht besetzt. Der Andere Nörgelwilli ist im Urlaub. Sterben hab ich verboten und los ging´s.
Mann Gottes, was sich für ein Scheiß ansammelt in all den Jahren. 2 Container voll hab ich bisher geschafft, nicht ohne das es kritisch beäugt wurde...
"Das kannste doch nicht wegschmeißen..." - Doch kann ich , schwupps.
"Das kann man aber nochmal gebrauchen..." - Dann nimms dir.
"Das kannste doch bei ebay..." - Darf ich nicht, will ich nicht.
"Und das tolle Glas könnte man..." - Klirr.
So. Platz. Ein gutes Gefühl !
Wenn das immer so einfach wäre...

Dienstag, 29. September 2009

Westwave´s announcement...

Ja, der Guido...kaum hat er mal mehr als 10% , da lässt er´s schon richtig krachen.
So als designierter Aussenminister hat er denen, die nicht von hier sind schon mal gezeigt, wo der Hammer hängt. Nein , nicht seiner, sondern der der deutschen Volkesseele. Da war doch so ein englischer Reporterlümmel, der hat auf der Pressekonferenz tatsächlich darum gebeten, eine Frage auf englisch stellen zu dürfen, in Erwartung einer gleichsprachigen Antwort.
Nee, aber nicht mit dem Guido....Der hat ihm nämlich deutlich gesagt, dass wir in Deutschland sind und er gefälligst auf deutsch zu Fragen hat. Jawoll...
Wo kommen wir denn sonst hin ?

Montag, 28. September 2009

Gelaufen...

...also die Wahl meine ich.
Das Ergebnis war klar absehbar, wenn auch nicht in dieser Deutlichkeit. Deutschland hat das bekommen, was die Mehrheit scheinbar wollte, auch wenn sich der eine oder andere nicht im Klaren war, was er tut.
So wie beim Lottoschein. Wahllos kreuzen und auf den großen Gewinn hoffen.
Und was ändert sich nun wirklich ? Na ja, da die Fähnlein-schwenk-Partei nun endlich das Endziel erreicht hat, bekommen wir unseren ersten offiziell schwulen Aussenminister. Hat politisch nix zu sagen, wird aber immerhin was für die Presse...
Ansonsten. Buisiness as usual...

Mittwoch, 23. September 2009

Antwort....

Und das hier mal zum Thema "Luder-Gene":

Jau...

Gut, wenn man sich verständlich machen kann.

Freitag, 18. September 2009

Stöckchen

Der Fuchsi mal einen Stock geklaut:

Das Leben ist … Der beste Film den man sich vorstellen kann
Sterben müssen heisst … dem Unausweichlichen in die Augen sehen
Menschen können … so unsagbar grausam sein
Menschen sollten … über sich selbst die anderen nicht vergessen
Die Welt braucht … mehr mutige Menschen
Das wichtigste im Leben ist … gut durchzukommen
Unwichtig ist … Prunk & Protz
Vergangenheit ist … unser Lernpotential
Zukunft bedeutet …das Ziel sie besser zu machen
Freunde haben ist … unendlich wichtig
Glück ist … das Lachen von Kindern
Gefühle sind … manchmal eher hinderlich
Konflikte bedeuten …sich auf die Suche nach Lösungen zu begeben
Hoffnung ist …Der Trost, wenn nichts mehr bleibt
Glauben können ist … ein Halt für manche
Träume sind … Freiheiten des Einzelnen
Visionen sind …beängstigend
Veränderung bedeutet … zu leben
Ich brauche …Freunde
Im Moment gerade: Stress im Job
Angst habe ich vor … dem was meiner Tochter passieren könnte
Mut bedeutet … unbequeme Wege zu gehen
Das Allerschwerste ist … Liebe Menschen gehen zu lassen
Verlieren bedeutet …eine der Möglichkeiten beim Kämpfen
Perfekt sein bedeutet … eine Illusion
Versagen bedeutet …das es nicht gereicht hat
Verlust ist … Leere
Arbeiten bedeutet … Spass zu haben, wenn man es richtig macht
Geld bedeutet … eine bloße Notwendigkeit
Stärke ist … zu sich zu stehen
Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen, sind … nötig wie ne Flugzeughupe
Gesundheit für meine Lieben … Feenwunsch
Gerechtigkeit … etwas, das es nicht gibt
(noch) Unerreichbares...mit mir zufrieden sein
Mein Gefühlsleben …chaotisch und seltsam

Mitnehmen erlaubt

Dienstag, 15. September 2009

Aussagen...

So im Laufe der Zeit bekommt man doch des öfteren Dinge an den Kopf geworfen über die man nachdenkt.

"Du bist arrogant"

Nö, finde ich eigentlich nicht. Wie sagte unser Ex-Aussenminister mal:
“Ich bin nicht arrogant, ich kann nur schlecht verbergen, wenn ich jemanden für mäßig talentiert halte.”
Dem würde ich mich anschließen.
Aber im Ernst, was ist daran arrogant, wenn man Leuten die Meinung sagt, bzw. mit seiner nicht unbedingt hinterm Berg hält, auch wenn das meinetwegen undiplomatisch ist ?

"Du guckst immer so böse"

Vielleicht sieht es so aus, aber das ist nun mal meine Physiognomie, wenn ich die Muskeln entspanne...Schon mal meine Lachfalten gesehen ?

"Du wirkst so aggressiv"

Bin ich nicht. Und dafür , dass ich nicht aussehe wie ein Jockey und vielleicht bedrohlich wirke, dafür kann ich ja nix. Blame it on the parents.

"Du redest schlecht über Leute"

Ich rede über Leute, wie ich sie empfinde. Wenn ich jemanden nicht leiden kann, dann sag ich´s.

"Mit dir kann man nicht diskutieren, du willst immer recht haben"

Nee, will ich nicht, aber ich kann doch in einer Diskussion erwarten, dass mir jemand verständlich erklärt, warum er/sie diesen oder jenen Standpunkt hat.

Und kürzlich dann noch dies: "Herr Exhausted, sie sind der netteste Mann den ich kenne"

Also dazu kann ich nur sagen, dass halte ich für übertrieben (es sei denn die Dame hat einen maximalst begrenzten Bekanntenkreis :-)...).

Montag, 14. September 2009

Sicherheit...

Verdammt!
Allerorten gibt es PC-Abstürze...deshalb lieber:


Mittwoch, 9. September 2009

Und Flucht...

So....
Gepackt ist, und morgen geht´s Richtung deutsche "Marzipanhauptstadt". Zwar nur 3 Tage, aber immerhin mal raus. Mal andere Probleme hören und Kollegen treffen.
Bis die Tage...

Dienstag, 8. September 2009

Also ehrlich...

Die Woche ist noch kaum aufgewacht, da könnte sie meinetwegen schon zu Ende seiin. Da streichen sie mir den halben Etat weg und meinen noch ich solle das dann für andere abwickeln...Geht `s noch ?

Und kaum hat Faulkollegen seinen Strunzdoofantrag abgegeben, kommt die nächste Katastrophe in Form von unserer beliebten Gewerkschaftstussi an. Die lebt ihre Minderwertigkeit nämlich mit Quasi-Persoalratstätigkeit aus, hängt sich in alles rein und nervt wie die Schweinegrippe.
Und nun will sie mit mir über den armen Kollegen diskutieren. Auf so Spacken kann ich ja gar nicht. Ich hab sie rausgeworfen.

Ich fahre erstmal weg, glaube ich...

Samstag, 5. September 2009

Versteh ich nicht...




Neues zum Thema Faulkollege ( oder Blödkollege ?):

Nachdem nunmehr 12 Wochen (!) ins Land gezogen sind in denen der Herr auf Gelbzettelurlaub ist (wohlgemerkt war der Auslöser ein Konflikt wegen nicht erledigter Arbeitsaufgaben, obwohl, das ist jetzt reine Spekulation von meinereiner)), kam nun ein Schreiben von ihm, in dem er um 2 Jahre Sonderurlaub zur Kinderbetreuung bittet.
Sagt mal , hab ich Synapsenbrand oder ist der wirklich so bescheuert ?

Der ist sich der Konsequenz entweder nicht bewusst, oder ist eben cleverer als ich...

*kopfkratz*

Donnerstag, 3. September 2009

Seufz...

Analysiert...

In der Welt gibt es nur eine Regel - mach` die Frau glücklich!!!



Tue etwas, was sie mag und du bekommst dafür Punkte

.
Tue etwas, was sie nicht mag und du verlierst Punkte.


Tue etwas, was sie mag aber erwartet und du bekommst dafür keine Punkte...


SORRY, aber so ist das nun mal!



Hier nun der Leitfaden zum Punktesystem:




1) Einfache Pflichten


Du machst das Bett +1

Du machst das Bett aber vergisst die Zierkissen 0

Du wirfst einfach die Bettdecke über das zerknautschte Laken -1

Du gehst für sie extra dünne Binden mit Flügeln kaufen +5

Dito im Schneesturm +8

Du kommst mit Bier zurück -5

Du kommst mit Bier zurück aber ohne Binden -25

Du überprüfst nachts ein ihr verdächtiges Geräusch... 0

..ohne etwas zu finden 0
Du findest etwas +5

Du erschlägst es mit dem Golfschläger +10

Es war ihre Katze -40




2) Soziale Verpflichtungen


Du bleibst die ganze Party über an ihrer Seite 0

Du bleibst eine Weile an ihrer Seite und gehst dann zu einem
Kollegen -1

Der Kollege heisst Sabine -4

Sabine ist Tänzerin -6

.. mit Brust-Implantaten -18



An ihrem Geburtstag führst du sie zum Essen aus 0

Es ist kein Schnellimbiss +1

Es ist ein Schnellimbiss -2

Es ist eine Sport-Kneipe -3

Dito mit Live-Übertragung -10

..und du hast dein Gesicht mit den Vereinsfarben bemalt -50



Du gehst mit einem Freund aus -5

Dein Freund ist glücklich verheiratet -4

..er ist ein Single -7

Er fährt einen Sportwagen -10

..einen italienischen... -25



Du gehst mit ihr ins Kino 0

In einen Film den sie mag +1

In einen Film den du hasst +5

In einen Film den du magst -2

in einen Film in dem Cyborgs Menschen fressen -9

..du lügst sie vorher an und sagst es sei ein Liebesfilm -15




3) Dein Aussehen




Du entwickelst einen sichtbaren Bauchansatz -10

Dito, aber du trainierst, um ihn loszuwerden +8

Dito und du steigst um auf Hosenträger -25

.. und trägst Hawaihemden -35

Du sagst 'das macht nix' weil sie auch einen Bauch hat -80

4) Die ultimative Frage


Sie:

Bin ich zu dick?

Du zögerst mit der Antwort -10

Du fragst: Wo? -35

Jede andere Antwort -20




5) Kommunikation




Du hörst ihr zu 0

.. und versuchst konzentriert auszusehen -10

..über 30 Minuten +5

Über 30 Minuten während einer Sportsendung im Fernsehen +12

Dito ohne ein einziges Mal in die Glotze zu sehen +100

Dito aber sie merkt das du eingeschlafen bist -200





Ein kurzer Einblick in das Glücksbarometer
(Achtung: Positive Punkte verfallen nach 2 Tagen, negative Punkte verjähren nie!!):



-1000 Du hast gar keine Beziehung mehr

-100 Das wird teuer

0 bis +10 Dauer-Migräne

+11 bis +15 Du musst mit ihr tanzen gehen

+16 bis +20 Du darfst mit ihr tanzen gehen

+21 bis +50 Sex rückt in den Bereich des Denkbaren

+51 bis +80 SEX! (bzw. was SIE dafür hält...)

+80 Beziehung FUTSCH! Weil sie mit so einem Weichei nicht glücklich sein kann...

Mittwoch, 2. September 2009

Madainn mhath...

Halò Eeeeeeeeee,

wie versprochen ein Eintrag für dich.

Lass dir von den Clowns nicht die Stimmung verderben, die gibt es anscheinend in jenem Lab auf der Welt.
Und denk dran, auch Flieger heben pünktlich ab.
Grüße an Alba und
bis hoffentlich bald dann,

Turas math sàbhailte dhut !



Dienstag, 1. September 2009

Nachgekocht...

Auf einfachen Wunsch werde ich an dieser Stelle auch mal was zum kulinarischen Weltkulturerbe beitragen.
Mein liebstes Rezept:

Schottischer Truthahn
Vorteile:
Ein Kochrezept, bei dem das Kochen großen Spaß macht!
Nachteile:
Nichts für Leute, die nur wenig vertragen

(ein Augenzeugen-Bericht meiner Ehefrau, die mich beim Kochen - und danach - beobachtete)

"Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilo (für 6 Personen) und eine große Flasche guten schottischen Whisky. Dazu noch etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Speckstreifen.

Den Truthahn mit den Speckstreifen belegen, das Ganze gut schnüren, mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend etwas Olivenöl dazugeben. Den Ofen auf 200 Grad einstellen.
Dann ein Glas Whisky einschenken und auf ein gutes Gelingen trinken.
Anschließend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben.
Nun schenke man sich schnell zwei Gläser Whisky ein und trinke nochmals auf ein gutes Gelingen.

Das Thermostat des Ofens nach 20 Minuten auf 250 Grad stellen, damit es ordentlich brummt. Danach schenkt man sich wieder drei Whisky ein.

Nach halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten übersachn. Die Fisskieflasche ergreiffn unn sich eins hinner die Binde kippe.
Nach ´ner weideren albernen Schunnde langsam biss zzum Owen hinschlendern unn die Trude umwenden. Darauf achtn, ssisch nich die Hand zzu vabrenn ann die Schaiss-Ohfndür.

Sich waidere ffünnff odda siehm Wixki innem Glas schüddn unn dann unn so. Die Drute weehrent drrei Schunn´nt (iss auch egal !!!) waidabraan und all ssehn Minud´n pinkeln geehn!

Wenn üerntwi möchlisch, ssumm Drutan hinkrieschn unn´n Ohwn auss´m Viech ziehn. Nommal ein Schlugg geneemign unn anschliesnd wida fasuch´n, das Biest rauszukriegn.

Den fadamm´n Vochel vom Bod´n auffläsn unn uff´ner Bladde hinrichten. Uffbass´n, dass nisch Ausrutsch´n auff´´m schaissffettichn Küenbodn. Wenn ssisch drossdem nisch fameidn´n läss - fasuhn, widda aufssuschichtnodasohahahaisallesjaeeehscheisssegaal!"

KOMMENTAR DER AUGENZEUGIN:
Nun ein wenig schlafen und am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonnaise und Aspirin kalt essen!
Viel Spaß beim Nachkochen.


Slainté


Montag, 31. August 2009

@Rotzlöffel

....gucken se mal, das nenn ich nen Spinnenfund....und zum Nachbarn würde ich dieses Tierchen auch nicht bringen....
*blink*


Overstressed...

In Anlehnung an die Formulierung der lieben Frau Lilly würde ich meine momentane Lage so bezeichnen...
Ich komme ja nicht mal mehr zum bloggen.
Wobei der Stress nicht unbedingt total negativ belegt ist. Ok , der Kollegenärger schon und das Gefühl ständig zu wenig Zeit zu haben auch.
Aber dennoch ist auch ein , wie soll ich schreiben, Oi-Stress dabei.
Vorbereitungen auf die Tagung, das Büro nach eigenen Wünschen umkrempeln, anstehende Projekte, usw., etc, uns so.
Irgendwie stehe ich unter Dampf im Moment und das ist ja auch gut so.
Gut, dass man gerne arbeitet, denn für das Gehalt sicherlich nicht....

Ich glaube ich werde den Chef mal in den Wahnsinn treiben....Ausgleichssport muss ja auch mal sein.

Mittwoch, 26. August 2009

Gau...

Ja, ich sehe es ja ein, jeder hatte heute einen Misttag....Ich will das ja auch nicht unbedingt toppen, aber der/die Kollege/In Fruchtfliege hat mir heute den Rest gegeben....Ich rede nicht von ein paar hundert, ich rede von Millionen...und die da, wo ihr es euch ohne k*** nicht vorstellen könnt..
Bin gerade heim, nachdem ich 4 mal geduscht habe....Und nun einen "Coal Ila"...Slainté



Alles wird gut...




Oh man, ich kann euch sagen, ich könnte momentan gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
Es ist wirklich zum "aus der Haut" fahren und sowas von ärgerlich. Da hat man gerade die "Bourn-Out"-Kur hinter sich gebracht und ist mit vollem Elan wieder im Job, schon fängt derselbe Mist von vorne an. Und das nur, weil es Leute gibt, denen eine klare Denkweise irgendwie abhanden gekommen ist.
Hier ist im Moment echt "die Hütte am brennen dran" und was machen die lieben Kollegen ?
Der eine ist seit 10 Wochen krankgeschrieben, nachdem ihn der Vorgesetzte deutlich gemacht hat, dass er gefälligst das zu tun hat, was ihm aufgetragen wird. Nicht, dass es sich um schwierige Aufgaben handelt, eher um Selbstverständlichkeiten. Oder was ist so unnormal daran seinen Arbeitsplatz sauber zu halten, zumal es sich um einen Infektionsbereich handelt ?
Der andere Kollege gibt mir die Schuld, weil ich mich nicht schützend vor ihn geworfen habe. Aber erstens war ich nicht da und zweitem hätte ich ihm bei einer solchen Arbeitseinstellung erst recht den A*** aufgerissen. Ergo zieht sich Kollege 2 auf seine Alter, seine Behinderung (fragt nicht welche) und seine kommende Berentuing zurück und läuft im Niedriggang, nicht ohne durch Sticheleien und unsinniges Getue alles noch weiter zu erschweren.
Ende vom Lied ?
Ich habe den gesamten Ärger und die Arbeit an den Hacken, der Schreibtisch quillt über, weil ich die Aufgaben der anderen mit erledige, dieses verschissene System im ÖD gibt mir keine Handhabe zu personellen Konsequenzen und Deutschland ist voll von Leuten, die sich nach so einem Job, der durch Armleuchter belegt ist, alle 10 Finger lecken würden.
So, dass musste ich jetzt mal loswerden...

Donnerstag, 20. August 2009

Hot in the City...

Jau...verdammt heiß heute. Und ich find´s gut.
Klar schwitze ich auch (das dritte Shirt ist durch für heute), aber das ist nun mal so, wenn man in alten Gebäuden arbeitet bei dem Wetter. Und obwohl ich nichts störender finde, als zu schwitzen, nervt es mich heute nicht einmal.
Dann geht man eben mal raus, setzt sich unter nen schattigen Baum und beobachtet Leute. Und das ist bei diesem Wetter sehr angenehm. Hat alles irgendwie so etwas von relaxed. Und gleich geht es raus an den See....
Genießt den Sommer heute.

Donnerstag, 13. August 2009

Schluss mit lustig...

So, nun ist es soweit...Die Welt hat mich wieder, ob sie will oder nicht. Urlaub ist vorbei und ab Montag geht der Alltagstrott wieder los. Keine angenehmen Aussichten, denn ich habe die Spitze des kommenden Arbeitsberges schon gesehen. Kann man aber nix d´ran machen.
Nun werd ich mich mal durch die Blogs machen, um zu sehen, was ich alles verpasst habe...
Nen Award hab ich auch bekommen (siehe Rand), vom Rotzelöffel, und den nehm ich auch mal an, mit einem herzlichen Dankeschön und Röte im Gesicht.
Und dann werd ich mal versuchen, alles das, was ich mir im Urlaub überlegt habe, umzusetzen. Vielleicht ein wenig am Gewicht arbeiten (oder einzusehen, dass die anderen zu dünn sind), ein wenig toleranter werden (oder zu erkenne, dass viele andere die falsche Meinung haben) und die Bordeauxmenge, die ich vernichte vermindern (Chianti schmeckt ja auch).
Also , auf auf in eine neue Session...

Und meinen neuen Rechner muss ich auch noch einrichten...

Montag, 3. August 2009

Na, denn Prost Gemeinde.....




Ich hab mir ja mal gesagt, ...(ok, das ist schon was her)..., 90 wirste mal, das packst du...Nun, genau heute habe ich die Hälfte geschafft und ich frage mich, war es nicht

A.) etwas zu vermessen, wenn ich all die Ärzte höre und

B.) will ich das überhaupt ?
Werd ich mal der nette Opa, den mann für ne halbe Stunde ausführt, ihn aber lieber mit dem Rollstuhl die steile Strasse runterlaufen lassen würde ?

Vielleicht sollte ich anfangen, langsam freundlicher zu werden, man weiss ja nie....

Auf jeden Fall sag ich mal, "Alles Gute, alter Knabe" zu mir.

Donnerstag, 30. Juli 2009

Award...




Was´n wie ....ich bekommen einen Award ?
In diesem Fall mache ich es wie die alte Muffelschachtel M. Reich.Reinicki und sage: Danke, aber ich kann und werde diesen Preis nicht annehmen.

Zur Begründung:

1. Ich verstehe ihn ja nicht mal. Was bitte heisst denn "Uber Amazing Blog" ?

2. Der Grund , weshalb ich diese Auszeichnung erhalten soll, scheint mir irgendwie wenig schmeichelnd:
"Da die meisten diese höchste der Auszeichnungen schon erhalten haben, greife ich mal willkürlich in die Bloggingkiste"
Das ist, als wenn mann in der Schule als letzter ins Fußballteam gewählt wurde, weil einfach keiner mehr übrig war.

3. Ein Award, den jeder schon hat ist keiner mehr.

4. "So als kleine Wiedergutmachung für mein Gezicke..." Dafür muss keiner Wiedergutmachung leisten.

Also nix für ungut, ja ...?

Sonntag, 26. Juli 2009

Strohwitwer

Also, Frauchen war ja nun weg, mit dem Ableger...Oder sie sind es noch, bis Dienstag..Und da dachte ich mir ..Suuuuper: Frei, keine Mäkeleien, null Stress..."party on the patio" ...und ?... Arschgeleckt. Nix war. Zuviel Stress auf der Arbeit, ständige Schwiegermutterpräsenz, dauerndes "Na, biste ganz alleine"-Generve. Das hält doch keine Sau aus.

Na ja, ich hab mal wieder Fast- (oder wie es heutzutage heisst), Conveniant-Food genossen, festgestellt das das scheiße schmeckt (Sonnenbassermann ist Körperverletzung), stattdessen rote Wurst und Brot verkonsumiert, weil es sich nicht lohnt für einen zu kochen, war overstressed und underfucked, und das Wetter war auch noch Mist....

Also, ich hatte ne richtig gute Zeit....

OK, wir werden sehen...(Memo an mich: Ist auch nicht mehr so wie früher)

Montag, 13. Juli 2009

Machos...

Auch jetzt mal auf die Gefahr hin, fuuurchtbar ins Fettnäpfchen zu treten:

Wenn ich (und das ist nicht selten) höre, dass Männer Arschlöcher sind und wenn ich die Frage höre , warum Frau XY doch immer an den falschen gerät...Dann rufe ich mal in die Gegend:

Klar, viele Männer sind von der Sozialkompetenz her nicht ernst zu nehmen, sind vielleicht auch A**löcher, aber ihr Mädels, ihr sucht euch die doch selber aus, oder zwingt euch jemand dazu ?

Das ist wie MCDonald...keiner geht hin, aber die Läden sind voll....

Wollte ich nur mal bemerkt haben...

Sonntag, 12. Juli 2009

Stadtfest...

Also bei uns war mal wieder Stadtfest. 3 Tage lang wie immer und um nichts auf der Welt (na ja, fast) würde ich die Event verpassen.
Nach 12 Jahren hat man sich seine Strategie zurechtgelegt und weiss genau, was man wie auf welchen Tag verteilt und was man tut.
Und einen Tag lang sitze ich immer an meiner Lieblingsbühne, lasse mir Bierchen und Würstchen schmecken, tratsche mal mit dem, mal mit dem, gerade wer so vorbei kommt. Und es kommen immer eine ganze Menge Leute vorbei. Das ist nämlich der zentrale Punkt, für Auf- oder Abstieg zum Rest des Festes (wohlgemerkt alles in astreinem Kopfsteinpflaster).
Nun dies Jahr war es ein wenig blöde mit dem Wetter und zugegebenermassen nicht soooo gut besucht. Aber trotzdem, der Sonntag war es diesmal, an dem man wunderschön entspannt das sitzen konnte, geile Musik gehört hat und die Leute beobachten konnte.
Eines meiner liebsten Hobbies, sitzen und Leute beobachten.
Man muss auch wissen, dass am Sonntag, neben den Einheimischen und den Freaks auch das ländliche Umland den weg hierher findet. Es ist schließlich Sonntag und zudem verkaufsoffen. Und Sonntag MUSS man ja was unternehmen. Da kann man sich nicht mal einfach erholen oder faulenzen, nein, da muss was gemacht werden. Wo man ja die ganze Woche gar nicht einkaufen kann..., oder eben nicht den überteuerten Schrott vom fahrenden Händler....

Na ja, sie waren alle wieder da. Und weil ich dieses Jahr viel mehr Zeit zum gucken hatte, als in den letzten , viel es mit auf....Diese missmutigen Gesichter, bei mindestens der Hälfte eines Pärchens.

Entweder ist es die Dame, die sich , rausgeputzt wie ein Pfingstochse, möglichst noch mit den hochhackigen Tretern aus der letzten Katalogbestellung (und das eben bei dem Kopfsteinpflaster, Hut ab meine Lieben) an jedem Stand vorbeiquält, den Alten mit Tüten belädt, so dass der wenn unten wieder angekömmen und er seine Belohnung in Form einer Bratwurst erhält.
Dann hat eben der durchgeschwitzte Gefährte die Muffelmaske auf.
Oder es ist anders herum. Der Herr des Hauses, klassischerweise in Kurzarmblümchenhemd, Shorts und Sandalen ( die Jüngeren auch gerne mal die Weite des Bon-Prix-Kataloges ausgenutzt) stolziert wie Graf Koks durch die Gegend, begrüsst jeden lauthals den er auch nur irgendwie kennt ( und wenn der beim Aldi kassiert und die noch nie miteinander gesprochen haben, egal) , denn dass zeigt ja wie wichtig und beliebt man ist. Mutti schlappt nebenher, kriegt 3 Crepes und nen Flammkuchen und dann zieht sie ne Fresse wie Angie, wenn sie beide wieder unten ist und er den Absacker mit weisgottwem nimmt.

Die die wirklich Gute Laune haben, dass sind die, die gucken, die Zeit einfach mal ohne Stress geniessen und nicht auf jedem Event im Landkreis präsent sein müssen....

Ein Hoch auf´s Stadtfest, bis nächstes Jahr.

Freitag, 10. Juli 2009

Handtasche ....

Also ne Handtasche habe ich nicht, nur nen Rucksack...Aber da ist nix Besonderes drinne, wie man sieht...

Donnerstag, 9. Juli 2009

Ein echter Durchstarter...

Leute gibt`s....
Ich könnte mich jedesmal aufs neue schlapplachen...

Dienstag, 7. Juli 2009

Angemerkt...

Irgendwie seltsam...
Da ist man,-oder besser, "bin ich"- ständig vom Tod umgeben und trotzdem haut es mich aus den Socken, wenn jemand den ich kannte gehen muss. Emotionale Nähe hat doch ungeahnt große Auswirkungen, die meist erst zu spät bemerkt werden. Der Mensch an sich ist schon eine seltsame Konstruktion...

Dienstag, 30. Juni 2009

Mit schaaf...?

Und zum Thema "mit schaaf?" war da doch noch....

Afiyet olsun...

Gestern 17.30 Uhr.
Ich war gerade zu Hause, da fühlte ich, dass ich etwas vergessen hatte. Essen nämlich.
Hunger..! Und wie so oft nix daheim, auf das ich gerade Appetit hatte. Macht nix, dachte ich mir, hol´ste dir schnell was im nächsten Schnellbeschiss. Zumal ich eh noch zum Weinhändler meines Vertrauens musste.
Ich hatte also die Kiste meines Lieblingsrotweines eingepackt und geh so um die Ecke, da sah ich das Dilemma. "Günther´s Bratwursttheke" war abgebrannt. Der Günther sah ja lange schon so aus, nun aber hatte es den ganzen Laden zerlegt. Mit leichtem Frust und Loch im Bauch machte ich mich also auf den Weg durchs nahegelegene Einkaufszentrum. Der "Haxen und Hähnchen Henry" hat Montags scheinbar frei und macht den Verkaufswagen sauber. "Pizza da Toni" hatte dicht, weil Enzo am Laggo di Garda liegt und der "Mao-Tse-Tung-Takeaway" war wegen Reichtum geschlossen. Und nun ?
Gerade noch rechtzeitig fiel mir der ortsansässige soziale Brennpunkt ein. Ha, dachte ich mir, Fressen und Saufen geht da immer, also nix wie hin.
Da ich nicht genau wusste, wo ich da was finde, steuerte ich erstmal die Mitte des Betonburgenkonglomerates an und "Bingo". Direkt an der zentralen "Plaza", erkennbar durch die gepflasterte Weite des Raumes, stand das "Kebap-Haus". Dann eben Döner, kam es mir in den Sinn.
Ich also hin. Den Weg musste ich mir durch ne Gruppe Jugendlicher Musikliebhaber bahnen, die ihre Campingstühle schön um den Eingang des Genausstempels gruppiert hatten und den Tönen von "30-Cent-Tupack-Camaro" lauschten, die aus dem Ghettoblaster brüllten, den sie praktischerweise gleich per Verlängerungsschnur mit dem "Little-Markt" verbunden hatten (die waren also auf eine längere Sitzung eingerichtet, aber das ist ja verständlich, denn es dauert ja schon einige Zeit, bis man allen Girlies auf den Arsch geglotzt und die Vergleichsliste angefertigt hat).
Ich mag ja dieses mediterrane Flair...
Endlich im Laden drinne, hatte ich dann doch etwas Schwierigkeiten zu atmen. Bei 50 Grad gefühlter Innentemperatur, einer Kundendichte von 3 pro Quadratmeter und dem betörenden Duft alten Frittenfettes vielleicht verständlich. Egal, bei 75 Döner, die vor mir bestellt waren, hatte ich wenigstens genug Zeit die Speisekarte zu studieren. Aber auch in den geschätzten 3 Stunden Wartezeit hat es sich mir nicht erschlossen, wo nun der Unterschied zwischen kurdischem, Spezial-, Extra- und Ankaradöner liegt. Doch die Chefdompteuse sah wohl meine Verzweiflung und begrüßte mich fachlich korrekt mit "Ei Gude, einmal Döner mit Extrafleisch und alles mit Schaaaf?" Ich konterte noch "Mit ohne Pepperoni bitte und das Wolltier kann´ste weglassen" , aber das schien ihr Hupe zu sein. Zusammengepackt, eingefolt und ab in die Tüte.
Aber das war mir dann auch egal. Ich wollte nur noch heim und essen.
Kurz bevor ich den Ausgang gefunden hatte kam dann noch ein deutscher Mitbürger rein -oder besser wurde reingestützt, denn der war dermassen hackezu, dass er von seinem ukrainische Kumpel geführt werden musste- und bestellte in einer irgendwo zwischen Zittau und Nowosibirsk angesiedelten Muttersprache ein Jägerschnitzel mit Pommes und 2 Beck´s.
Ich dachte mir noch "Sail away" und weg war ich.
So hat ja noch alles ein gutes Ende gefunden.
Den Döner hab ich übrigens zu Hause im Sondermüll entsorgt, nachdem selbst der Hund sich weigerte auch nur daran zu schnuppern.
Zum Glück hatte ich Rotwein gekauft.

Sonntag, 28. Juni 2009

Lies

Na , das ist wieder einer solcher Tage....
Anstrengend, aber man hat es geschafft, den Wochenstress aus dem Hirn zu kloppen und sich mit denen beschäftigt, die einen Großteil des Privatlebens ausmachen.
Schön war´s. Und dennoch erkennt man, daß es immer derselbe Kampf ist. Lügen, Erzählungen, usw. Nein, nicht bös gemeint, nur mal so Stimmungsmache.... Eigentlich nicht wichtig, wenn man es locker sieht und sich nicht vor jeden Karren spannen lässt.
Und wenn man nach Hause kommt und sieht, was der Mac (oder der PC) alles weiss oder einem suggeriert...dann sieht man, daß man auch virtuell beschissen wird.
Sei´s drum.
Angeblich kann man alles weghecheln....

Und zu diesem Thema, einfach tanzen:

Freitag, 26. Juni 2009

*R.I.P.*

Michael Jackson ist tot.
Das ist traurig, denn alt ist er nicht geworden. Dennoch wundert es mich nicht wirklich, dass er früh gehen musste.
Ich konnte mit den meisten seiner Songs nicht viel anfangen (aber das ist Geschmackssache).
Und Farah Fawcett ist am selber Tag ihrem schweren Krebsleiden erlegen, aber darüber redet niemand ...
Mir stand Charlies Engel irgendwie näher als die Lichtgestalt der kosmetischen Chirurgie...

Mittwoch, 24. Juni 2009

Lecker...



Och...Dann nehme ich lieber ´ne Körriwuast...

Dienstag, 23. Juni 2009

Not my job....

Gaaanz miese Stimmung.

Das mein Kollege hier auf der Arbeit nicht der cleverste ist, das erwähnte schon mal, wenn ich mich erinnere.
Nicht wie mein 2ter Kollege, der zwar was auf´m Kasten hat aber wg. Rentennähe meint nicht mehr die Bäume ausreißen zu müssen.
Nein, das Jüngelchen ist einfach nicht in der Lage die Arbeit zu sehen, wenn sie vor ihm liegt. Oder er ist zu faul, was ich jetzt nicht unterstellen darf. Oder er meint doch, lieber anderes tun zu müssen, was mehr Spass macht.
Gut dachte ich mir, wenn ich den schon haben muss, dann sag ich ihm halt, was zu tun ist. Ich habe ja wenig Wahl....bis kürzlich.
Hat der doch die Frechheit einfach die Arbeit zu verweigern mit dem Argument, er habe habe keine Zeit...WIE BITTE ? Er hat keine Zeit zu arbeiten, wenn er auf der Arbeit ist? Wie blöd ist das denn...?
Und nach einer schriftlichen Anweisung läuft er zu jedem und beschwert sich, dass man doch so etwas nicht mit ihm machen könne.
Ich denke jetzt mal ernsthaft über die adäquaten Konsequenzen nach.

Freitag, 19. Juni 2009

Oh mein Gott...

...was gibt es für Elend auf der Welt....was für Schicksale...

Mittwoch, 17. Juni 2009

*grübel*

Da ist was dran...:

Bist du vor 1975 geboren ???
Bitte weiter lesen!

Nach 1975 geboren ???
Du wirst wahrscheinlich Folgendes nicht verstehen, aber lies ruhig weiter, damit Du siehst, wie es war..

Wie ist es nur möglich,
dass wir,
geboren in den
50-er, 60-er, und 70-er Jahren, immer noch leben ???!

Gemäss Theorien von
anno
2004 – 2005 – 2006
hätten wir schon längst tot sein müssen!

WARUM ???

Weiter lesen !

Wir sassen im Auto:
Ohne Kindersitz, Sicherheitsgurt oder Airbag!

Unser Bett war mit Farbe voller Blei und Cadmium angestrichen!
Auch die bunten Holzbauklötze, die wir uns begeistert in den Mund steckten ...

Zuoberst an der Treppe gab es für uns kein Sicherheitsgitter:
Wer das Treppenlaufen nicht beherrschte und nicht aufpasste, purzelte hinunter und schlug sich die Fresse blutig!

Wenn wir nachts weinend im Bett aufwachten, so hörte es niemand!
Falls wirklich etwas los war, so mussten wir ganz laut schreien, damit die Eltern aufmerksam wurden!
Babyphon? Von wegen!

Flaschen mit gefährlichem Inhalt (auch die aus der Apotheke ... mit Salzsäure, Brennsprit und so) konnten wir ganz einfach mit unseren Händchen und beschränkter Motorik öffnen!

Viele Türen
(vor allen die vom Lift und den Autos)
gingen einfach zu, und wenn unsere Fingerchen dazwischen kamen, tat‘s mehr als nur höllisch weh!

Wenn wir zu faul zum laufen waren, setzten wir uns hinten auf das Fahrrad unseres Freundes.
Der strampelte sich einen ab, und wir versuchten, uns an den Stahlfedern des Sattels festzuhalten!
AUAAAAA !!!

Einen Helm trug man nicht einmal auf dem Moped und schon gar nicht auf dem Fahrrad!
Wasser tranken wir vom Wasserhahn und nicht aus der Pet-Flasche!

Farb- und Aromastoffe muss es auch schon gegeben haben.
So rot, grün und gelb wie die Limonade damals war, sieht man heute keine mehr!

Einen Kaugummi legte man am Abend auf den Nachttisch und am nächsten Morgen steckte man ihn einfach wieder in den Mund!

In der Schule gab‘s nur eine einheitliche Grösse von Pulten.
Die Luxusmodelle waren in der Schreibhöhe zwar verstellbar ...
Aber alle hatten so eine
herrlich-gefährliche Klappe dran!

Unsere Schuhe waren immer schon eingelaufen durch Bruder, Schwester, Neffe oder so.
Auch das Fahrrad war meistens entweder zu gross oder zu klein!

Überhaupt hatte ein Fahrrad keine Gangschaltung. Und wenn doch, dann nur eine mit 3 Stufen!
Und wenn du einen Platten hattest, lerntest du vom Vater, wie man das selber flicken konnte!
(Am Samstagnachmittag – mit Wassereimer, Schlauchwerkzeug, Schmirgelpapier und Gummilösung ...)

Wir verliessen frühmorgens das Haus und kamen wieder heim, wenn die Strassenbeleuchtung bereits eingeschaltet war.
In der Zwischenzeit wusste meistens niemand, wo wir waren ... und keiner von uns hatte ein Handy mit dabei!

Wir liessen im Wald „die Sau raus“ ... oder im Park auf Spielplätzen mit Sandkasten, Schaukeln und Klettergerüsten ... oder auf dem Pausenplatz, der kein Versammlungspunkt von irgendwelchen abartigen Schmutzfinken war.
Da lagen auch keine Spritzen und gebrauchte Kondome herum ...!

Wenn wir zu einem Freund wollten, gingen wir einfach hin!
Wir mussten nicht vorher anrufen und einen Termin vereinbaren!
Es kamen auch nie Erwachsene mit!

Wir assen Kekse und bekamen Brot mit viel echter Butter drauf!
Und davon wurden wir nicht dick (jedenfalls die meisten nicht)!

Wir tranken aus der gleichen Flasche wie unsere Freunde und keiner machte deswegen ein Theater oder wurde gleich krank!

Wir hatten keine Playstation, Nintendos, X-box,
64 Fernsehsender, Videos, DVD‘s mit
Dolby-Surround-Sound,
MP3-Player, eigene Fernseher mit Satelitenempfang,
PC‘s und Internet ...
Wir hatten Freunde!


Das Fernsehprogramm begann erst um 18 Uhr!
Da kam (manchmal) eine Stunde lang etwas Lustiges für Kinder. Und wehe dem, der sich nachher traute aufzustehen um den einzigen Knopf für einen anderen Sender zu betätigen (fest am Apparat montiert).
Die Eltern bestimmten, was und wie lange
„TV-geglotzt“ wurde!

Wir haben uns geschnitten, die Knochen gebrochen, Zähne raus geschlagen und niemand wurde vor den Richter zitiert.
Das waren ganz normale, tägliche Unfälle und manchmal bekamst Du hinterher (als erzieherische Zugabe) noch eins auf den Arsch!

Pädagogisch-verantwortliches Spielzeug machten wir selber; mit Knüppel schlugen wir auf Bälle ... wir bauten Seifenkisten, und merkten erst unten am Berg, dass wir die Bremse vergessen hatten!

Wir spielten Strassenfussball, und nur wer gut war, durfte mitspielen. Wer nicht gut genug war, musste zuschauen und lernen, mit der Enttäuschung umzugehen!
Da half nur Training!
Und das ging auch ohne Kinderpsychiater und
Rorschach-Test!

In der Schule gab es auch dumme Schüler. Sie gingen und kamen gleichzeitig mit den anderen und wir hatten den gleichen Lehrstoff. Manchmal mussten sie ein Jahr wiederholen und darüber wurde nicht diskutiert.
Auch nicht am Elternabend.
Der Lehrer hatte immer recht !

Wir machten unsere Pausenbrote selber, nahmen am Morgen einen Apfel mit, und wenn wir das vergassen, konnte man in der Schule nichts kaufen!
McDonalds? Burger-King? Döner-Bude?
Snack-Bar? Imbiss-Stand? Pizza-Ecke?
M-Take-Away? Selecta-Automat?
FEHLANZEIGE!

Zur Schule gingen wir (auch im Winter) zu Fuss!
Fahrrad-Berechtigung gab‘s erst bei Distanzen von 1 km und mehr (Luftlinie!).

Wenn deine Mutter zum Abschied in der Türe stand oder dir aus dem Fenster nachwinkte, warst du eine Memme ...
Und kam sie sogar als „Begleitschutz“ mit, na dann „Gute Nacht“ !!!



Und wenn du dich wirklich in echte Gesetzeskonflikte gebracht hattest, dann waren die Eltern schnell mit der Polizei einer Meinung! Sie holten dich zwar auf der Wache ab - aber nicht um dich rauszupauken!
Daheim ging das Verhör gnadenlos weiter ...
ohne Jugendberater, Sozialarbeiter und anderen pädagogischen „Schöngeistern“!
Unsere Taten hatten Konsequenzen und wir konnten uns nicht verstecken!
Kinder-Sorgentelefon? Ach was !!!


Offen gestanden kotzt es mich an: dieses dumme Gerede der derzeitigen "Generation Z", die 80er Jahre wären langweilig gewesen.

Totaler Bockmist!

Hört genau zu, Ihr zungengepiercten Techno-hoppler mit Tattoos auf der linken Arschbacke: Ihr wart nicht dabei! Wir Dreissiger haben sie live erlebt: die Geburt des Synthesizers und den wahren Soundtrack der 80er, der von Bands wie Depeche Mode, Cure und Yazoo geschrieben wurde. Wir haben noch mit Midischleifen und Oszillographen gekämpft!
Wir haben Euer "Tekkno" erfunden, bei uns nannte sich das aber noch "Wave" und war tatsächlich Musik. (Übrigens verwursten Eure DJ's die Dinger noch heute zu einer Art musikalischer Canneloni mit schwülstiger Computerbass-Sauce).

Wir mußten noch keine Angst haben, daß uns Tina Turner mit dem klassischen Seniorenoberschenkelhalsbruch von der Bühne purzelt und wir haben Madonna noch mit festen Brüsten und ohne Baby-Pause gekannt, Ihr Nasen!
Wir holten uns einen Vollrausch beim Joe Cocker Konzert, nur weil wir zu nah an der Bühne standen !

Wir verbinden "Kraftwerk" noch nicht mit der Solarenergie und wir hatten noch Angst, dass Joschka Fischer von Holger Börner mit der Dachlatte verprügelt wird. Wir erinnern uns noch an Terroristenfahndungsplakate, auf denen hin und wieder ein Gesicht liebevoll mit Kulli von einem Staatsbediensteten durchgestrichen wurde ...

...

Zu unserer Zeit fielen Break-Dancer auf den Fussgängerzonen noch hin und wieder richtig auf die Fresse und Peter Maffay wurde beim Stones-Konzert noch ordentlich von der Bühne gepfiffen.

Wir hatten noch die Qual der Wahl zwischen Pop, Rock, Metal und Italo-Disco und mußten nicht den wöchentlich ändernden Cross-over Trends nach japsen.

Wir hatten noch Plattenspieler (auf 33 und 45 U/min) und richtig geile Plattencover, auf denen man die Namen der MUSIKER (und nicht der Programmierer) ohne Lupe erkennen konnte und die tatsächlich Kunst waren - keine tempotaschentuchgroßen, einfarbigen Booklets auf denen gerade noch "nice price" lesbar ist.

Für uns war eine LP etwas Heiliges, das gepflegt und geliebt werden mußte - und keine CD-Plastik-Wegwerfware, die so robust ist, daß man sie durchaus auch als Bierglasuntersetzer verwenden kann. Bei uns erkannte jeder sein Eigentum noch an den individuellen Kratzern.

Wir haben kein Big-Brother geschaut sondern "Formel 1", wo es zwei ganze fette Stunden wirklich guten Motorsound zu hören gab, die den Sonntag untermalten, wir hatten kein MTV mit degenerierten CD-Werbespots und eingebildeten VJ-Flaschen nötig.

Wir haben uns "Magnum" reingezogen, haben uns die Sakkoärmel hinauf geschoben und ließen uns die Haare seitlich ins Gesicht fallen - ohne diese beknackten, umgedrehten Baseballmützen oder Wollhauben.

In unseren Hosen konnte man noch sehen, ob einer einen Hintern hatte, heute hängt der Arsch ja bei jedem von Euch in der Kniekehle der ach so tollen Addidas-Jogginghose. Die Weiber hatten dicke Möpse und schmale Hüften und nicht andersrum. Und Bauchfrei machte nur, wer es sich leisten konnte. Man konnte erkennen ob jemand "männlich" oder "weiblich" war. Heute verschlabbert alles unter kunstvoll vergammelter Bekleidung.

Bei uns haben sich keine Neonazis mit Türken geschlagen, sondern Punks mit Mods, Mods mit Poppern, Popper mit Rockern und alle gemeinsam gegen die Polizei ...

Bei uns gab es noch Mofas, Kraftis und 80er bei denen durchgängig die Betriebserlaubnis erloschen war, denn das Wort "frisieren" hatte damals noch seine eigentliche Bedeutung, was ihr kahlgeschorenen Pfeifen nie verstehen werdet. Und wer einen Führerschein hatte, fuhr als erstes Käfer oder einen alten BMW, bei dem Dellen von Individualismus zeugten, ihr Opel-Corsa-Popel.

Und weil ihr gerade im Leistungskurs für Informatik sitzt: die AC/DC Einritzungen auf den Tischen sind von UNS - und es geschieht Euch nur recht, wenn ihr glaubt, daß die Dinger aus dem Physiksaal kommen, wo irgendein findiger Schüler seinerzeit die Abkürzung für
"Wechselstrom/Gleichstrom" in die Bank gemeisselt hat!

Also erzählt uns nichts über die 80er!!

Ach ja, hiermit entschuldige ich mich, im Namen meiner Altersgenossen für Modern Talking.

Das haben wir wirklich nicht gewollt ...


Wir waren frei ...
Und hatten Pech,
und auch Erfolg, und trugen Verantwortung!
Und mussten lernen damit umzugehen!

Unsere Generation hat viele Menschen hervorgebracht, welche Probleme lösen können, die innovativ arbeiten und dafür Risiken eingehen - und die Folgen nicht scheuen ... !

Gehörst DU auch dazu?

GRATULIERE !!!!!

WIR WAREN HELDEN !!!

Donnerstag, 11. Juni 2009

Knüppel

Nun gut, dieser Knüppel lag hier so rum und da dachte ich mir "Eh dir den jemand vor die Kirsche knallt...nimm ihn mal lieber freiwillig":

Aaaaaalso:

1.) Wo ist Dein Handy? Eins in der Jacke, eines neben mir auf dem Schreibtisch.
2.) Dein Partner? Zu Hause, nehme ich an.
3.) Deine Haare? Hä ? Haare ?
4.) Deine Mama? Verstorben, vor 20 Jahren und sie fehlt...
5.) Dein Papa? Vor 2 Jahren gestorben und er fehlt mir genauso...
6.) Lieblingsgegenstand? Saxophon.
7.) Dein Traum von letzter Nacht? Ich glaube ich musste in der Sahara Sand zählen.
8.) Dein Lieblingsgetränk? Rotwein / Mineralwasser mit Geschmack.
9.) Dein Traumauto? Land-Rover.
10.) Der Raum in dem Du dich befindest? Mein f*** Büro.
11.) Dein Ex? Immer noch Kontakt.
12.) Deine Angst? Das meiner Tochter etwas Schlimmes zustößt.
13.) Was möchtest Du in 10 Jahren sein? Gesund & zufrieden.
14.) Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? Mit meiner Tochter.
15.) Was bist Du nicht? Einfach.
16.) Das letzte was Du getan hast? Papiermüll entsorgt.
17.) Was trägst Du? Jeans & T-Shirt.
18.) Dein Lieblingsbuch? Ein Mann, ein Buch.
19.) Das letzte was Du gegessen hast? Ein Knoppers, um halb 10.
20.) Dein Leben? Immer wieder auf-/anregend.
21.) Deine Stimmung? Momentan ausgeglichen.
22.) Deine Freunde? Nur wenig gute, die aber 100%.
23.) Woran denkst Du gerade? An die Arbeit, die heute vor mir liegt...
24.) Was machst Du gerade? Arbeiten, unterbrochen vom Stöckchen aufsammeln.
25.) Dein Sommer? Wird bestimmt schön...
26.) Was läuft in Deinem TV? Wahrscheinlich KiKa, kann ich aber nicht genau sagen, bin ja hier.
27.) Wann hast Du das letzte Mal gelacht? Gerade eben, über Cheffe.
28.) Das letzte Mal geweint? Gestern beim Fernsehen.
29.) Schule? Also das Leben ?
30.) Was hörst Du gerade? Den Wind draußen...es stürmt.
31.) Liebste Wochenendbeschäftigung? Zwanglos rumpröddeln.
32.) Traumjob? Nö, meiner ist schon OK.
33.) Dein Computer? Alte Dose auffe Arbeit, sonst Mac.
34.) Außerhalb Deines Fensters? Bäume und Rasen.
35.) Bier? Jetzt noch nicht, zu früh...
36.) Mexikanisches Essen? Doch, eigentlich gerne...
37.) Winter? Ein richtiger Winter ist saugeil.
38.) Religion? Da bin ich mir immer unschlüssiger...
39.) Urlaub? Ja, hab ich mal von gehört.
40.) Auf Deinem Bett? Nix, denke ich...
41.) Liebe? Ja, gerne...

Mittwoch, 10. Juni 2009

Seltsam

Irgendwie ist es etwas irreal....
Nach gut 10 Wochen Abstinenz befindet man sich wieder am Arbeitsplatz. Alles ist eigentlich so wie immer, als wäre man Freitags ins Wochenende und Montag wieder aufgeschlagen. Dasselbe Chaos, dieselben Leute, altbekannte Probleme.
Und dennoch, ist es anders. Man stellt fest, dass Probleme nicht wirklich wichtig sind, dass die Leute in hohem Prozentsatz was an der Murmel haben und irgendwie anders zu ticken scheinen....Sollten die letzten Wochen doch nicht spurlos an meiner Einschätzungsgabe vorbei gegangen sein ? Oder werde ich mich wieder einleveln ? Was bleibt, ist, wird wichtig ?
Da fällt mir der Bob ein:

Donnerstag, 4. Juni 2009

Zurück


So....geschafft;...
Wieder da, rückgekehrt in die "Normalität",  entlassen aus der Anstalt, geheilt, geleutert, runderneuert (Fingerhinterdemrückenkreuz).

Jetzt heisst es, sich erstmal einen Überblick zu verschaffen...Was´n hier passiiiieeert ?


Donnerstag, 7. Mai 2009

Ein Monat


Nun ist es tatsächlich schon ein ganzer Monat, den ich hier verbringen durfte. Und ich muss sagen, es war und ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert und interessant.
Es ist schwer vorstellbar, wenn jemand diese Erfahrung noch nicht gemacht hat, aber lehrreich und wahrscheinlich nachwirkend.
Der repräsentative Bevölkerungsdurchschnitt hier in dieser Einrichtung unterscheidet sich oberflächlich nicht von dem, den man aus dem "normalen" Umfeld kennt.
Der Unterschied ist einfach der, hier hat jeder attestiert "einen an der Waffel".
Das beeinflusst natürlich die Sicht auf den "Otto-Normalverbraucher", den man von daheim kennt.
Lässt man sich darauf ein, so bekommt man teilweise ein neues Menschenbild und man kann viel für die Zukunft mitnehmen.
Momente, die einen stutzen lassen, wenn man bemerkt, dass alle Luigis, Mannis, sogar die Fiffis irgendwie ganz arme Menschen sind, die sich hinter ihren Barrikaden verschanzen und deren Hilfeschreie man normalerweise nicht hört.

Ich bin froh um diese Erfahrung und versuche die restliche Zeit hier zu genießen (hab ich bis jetzt ja auch getan) und etwas für´s weitere Lebe mitzunehmen.

Auch wenn hier die Errungenschaften der technischen Welt nur beschränkt nutzbar sind und ich diesen Blog sträflich vernachlässigen muss.

Es winkt euch "Exhausted", freundlich lächelnd aus der Anstalt...



Samstag, 18. April 2009

Die andere Seite...


Also, trotz aller Luigis, Mannis, Kurbeschatteten und Nur-so-Beschatteten, das ist nicht immer lustig hier in der Anstalt.

Wenn man feststellt, dass der allabendliche Troß in die Kneipen der nahen Dorfgemarkung, die zweckgebundene Feiersolidarität und die spitzbübische Freude, dem Schließdienst mal wieder ein Schnäppchen geschlagen zu haben, nicht anderes sind als verdrängte Ängste oder die Einschätzung sich hier auf einer Urlaubsreise zu befinden.
Nun, jedem das Seine, aber ich denke man sollte sich versuchen, sich selbst mal in den Hintern zu treten und die Chance hier wahrzunehmen.

Und die Probleme des einzelnen sind schon da. Noch nie habe ich so viele Erwachsenen Leute getroffen, die ihm Gespräch auf einmal in Tränen ausbrechen. Und das ganz ehrlich. Man hat den Punkt im Gespräch getroffen, den sie doch so sehr verbergen wollten....
Das ist schon echt eine harte Erfahrung. 
Und wisst ihr was, ich gönne denen ihre Ausflüge am Abend. Wirklich... und sei´s nur um die Realität des Alltags mal auszublenden.

Nein, nicht immer lustig hier....



Montag, 13. April 2009

Ostern: Over and out...

Ich wünsche noch allen nachträglich frohe Ostern und dicke und /oder bunte Eier gehabt zu haben...
Für mich war es mit Sicherheit eines der ungewohntes und ereignisloseste Ostern seit Jahren.
Aber das Wetter war bombig gut und daher hat es etwas entschädigt.
Und für Milieustudien blieb auch Zeit. Ostern im Kurhotel....eigentlich Feiertage überhaupt im Kurhotel, das ich quasi Mega-Besuchszeit.
Alle Pensionen des Ortes sind mit Gästen belegt, die ihre Lieben in der Kur besuchen....(vielleicht sollten manche mal überlegen, dass ihre Lieben ihretwegen hier sind und den Arsch lieber daheim behalten)
Und es ist ja auch ganz niedlich zu beobachten, wie die Händchenhaltepartner plötzlich wechseln....Eben noch Manni oder Luigi, und jetzt Schatzi oder Liebling....*grübelgrübel*.
 Jetzt weiss ich auch, warum das Kurschatten heisst. Die müssen an Besuchstagen immer im Dunklen bleiben......SODOM UND GOMERA (oder so...)....
Ach ja , der Manni. Auch so ´ne Type...
Sprachlich ungefähr in Essen-Steele anzusiedeln und weiss allet, kann allet und lässt es dich auch gerne wissen....Nun gut, Atomphysik und biomolekulare Chemie sind nicht seine Stärke, aber  sonst ALLET.
Aber ist ein netter....Genauso nett wie laut, aber das macht nix....Nur Luigi mag ihn nicht....Erstens trägt Manni keine Sackos, sondern so eine praktische Survivalweste in Kaki (ohne was drunter) mit passenden Shorts dazu und zweitens gehören zur Manni-Combo ein paar Häschen ( Anm.d.R.: freundliche Übertreibung ) an die Luigi noch gar nicht so richtig ran gekommen ist...
Aber was noch nicht ist.....*daumendrück*
Ich hol morgen mal Schmerzsalbe....Die geb ich dann dem Manni, denn ich befürchte der hat keinen Bluthochdruck an den Armen, sondern hätte seinen Alabasterkörper nicht den ganzen Tag in die Sonne werfen sollen. Oder aber ich geb die Luigi, wenn das mit Mannis Häschen doch noch klappen sollte und der das merkt....mal sehen und bis demnäxt aus der Anstalt

Freitag, 10. April 2009

Die ersten Tage...

Ich werde mal versuchen, so in loser Folge etwas zu schreiben, was mir hier, in meinem mir zugewiesenen Heim so auf- und einfällt.
Vorweg bemerkt, in keiner Weise will ich mich über Leute , die ärztliche Hilfe benötigen lustig machen oder mich in irgendeiner Weise aufspielen, aber es gibt wirklich Auffälligkeiten, wenn 160 Leute auf relativ engem Raum zusammen leben müssen. (Na ja, die Leute aus´m Ruhrpott verstehen das sofort*schonmalduck*)

Auffällig ist eine Grüppchenbildung und die Tatsache, dass in jeder dieser Gruppen eine/r den Ton angibt. Nicht unbedingt den richtigen, aber den lautesten und damit isser Chef. Da gibt es z. B. die Raucherclique, die "Übers-Essen-Beschwerer", die "Ich -erklär-dir-die-Welt"-Fraktion und die "Keiner-ist -so krank-wie ich"- Abteilung, die allerdings verständlicherweise noch keinen Häuptling gekürt haben.
Aber auch Eintelkämpfer sind unterwegs.

Um hier mal 2 herauszugreifen:



Da ist, nennen wir ihn mal "Luigi".
Italiener, mitte 50, schmal wie ein Handtuch und jede Menge Goldgeklimper an sich. Immer Tippi-toppi in Jacket und/oder Guchi- Pullover. Letzteren sogar beim Joggen oder im Schwimmbad lässig über der Schulter. Wer ihn hierher geschickt hat, weiss man nicht, wie er hergekommen ist schon (nämlich mit dem silbernen Mercedes-Sportcoupe, dass seit
 der Ankunft auf dem Kurzzeitparker-Platz vor dem Haupteingang steht). Und warum er hier ist, erzählt er auch jedem....Ficken...Das hält nämlich gesund und vital, deswegen sieht er auch noch so gut aus und deshalb muss er erstmal alle Bewohnerinnen abchecken und dann die Jagd in der Umgebung eröffnen...Toller Hecht, echt (ich weiss, aus mir spricht der blanke Neid)...




Oder die Dame, die einem richtig leid tun kann....Sie sieht original, aber auch so etwas von original aus wie das "Sams" (vielleicht erinnert sich jemand d´ran) Nur ist sie nicht so
 lustig....eigentlich ist sie gar nicht lustig. Wenn sie sich bewegt, dann sind es genaugenommen nur die Beine (aber ohne Kniee) und wenn sie etwas sagt, dann weiss man, wie die Trompeten von Jericho geklungen haben müssen...
Und erstmal wird jeder angemault, mit der Schlußbemerkung, dass sie nicht schuld wäre und alles wird genau und negativst unter die Lupe genommen.
Und wenn sie bei der Entspannungsübung einschläft und schnarcht wie ein Trtaktor, dann ist natürlich die Therapeutin schuld, weil sie nicht laut genug redet, neben der Lull-Musik *das Megafon rüberreich*


Ich werde weiter berichten, mal sehen, vielleicht kriege ich Luigi und das Sams noch zusammen, denn bei den ganzen Schatten, die die haben, kommt es auch einen mehr oder weniger ja auch nicht an....

Bis demnäxt

Donnerstag, 9. April 2009

Nun ist es soweit....


Der Tag war ja absehbar an dem es passiert. Aber das es nun doch so plötzlich kommt....Ist ja fast wie Ostern oder Weihnachten...Schwupps ist es auf einmal da. Und so geht es mir gerade. Kinderlandverschickung, Abschiebung, Verschiffung....Ich sitze ab jetzt 6 Wochen in "The Middle Of Nowhere" in tiefer Provinz, so kommt es mir vor. Und dann noch zusammengepfercht mit Leuten, die mehr oder weniger genauso bekloppt sind wie ich...Und es gibt sogar welche, die sind schlimmer....Vollkommen fertig mit der Bereifung...
Und da soll man sich erholen. Na ja, ich nehm es positiv, oder versuche es wenigstens....Nur wenig Internet, nur wenig Kontakt zu Freunden und Familie, dafür aber viel, viel Zeit für mich selbst. Malen, lesen, laufen, schlafen und in die Tröte blasen...
Schöne Grüße aus der Verdammnis....:-)

Sonntag, 29. März 2009

Berlin, Berlin....


Tach auch....hab ich was verpasst ?
Ich war mal für ne Woche weg, Kurzbesuch in unserer (Baustellen-)Hauptstadt.....Und die ist ja immer wieder eine Reise wert. Ich hab also mal geguckt, ob die Gardinen im Bundesdimebagamt auch ordentlich gewaschen und die Fluffiteppiche im Bellevue - da wo der Railway den Grußonkel demnächst ablöst - auch gut gesaugt sind. Und ansonsten ? Arschkalt....Wie konnte ich auch ahnen , dass es da ein paar -zig Grade kälter ist als woanders, weil man bei der ganzen Pomp-Bauerei so schöne große "Rasen betreten verboten"- Flächen geschaffen hat, über denen es echt zieht wie Hechtsuppe. Aber es hat sich viel verändert da...Mein Berlin-Symbol, der Bahnhof Zoo,  ist zu einer simplen Haltestelle degradiert und durch nen mutierten Glaspalast ersetzt worden...Na ja, wohl nur der Umwelt zuliebe, brauchen die Politikerkarrossen nämlich nicht so viel Sprit, wenn sie mit Blaulicht über die Invalidenstrasse schrubben, denn die sind ja näher dran. Zu Fuß laufen können die Volksvertreter (übrigens, wenn ein Versicherungsvertreter Versicherungen verkauft, was macht dann ein Volksvertreter ?) aber immer noch nicht, wie gesagt ist ja Schweinekalt und die sollen sich ja keinen Schnuppen holen.
Ansonsten, sind da alle sehr nett und besorgt....Mindestens 10 Leute haben mich gefragt "Haste mal 5 (!)€ ?" Die nehmen eben Anteil am persönlichen Schicksal bei der Wirtschaftkrise und informieren sich. 
Und übersichtlich ist es dort ja auch....und mit der S- und U-Bahn kommste überall hin. Da kannste durch die ganze Stadt kraijohlen und kommst mit 25 Ausgaben der Obdachlosenzeitung wieder anne Oberfläche...
Berlin, Berlin,...dein Herz kennt keine Mauern (träller)
.....und demnächst erkunde ich den Schwarzwald. Mal sehen, was da gebacken ist.

Dienstag, 17. März 2009

Och neee,...ein Stöckchen...

Da haben ich den Salat....ein Stöckchen. Man, wie ich die doch liebe....
Fast dolle wie Awards...

Aber nun, ich will der leiben "Merliii" nicht auf den Schlips treten und werde diese Bürde natürlich auf mich nehmen. Nur weitergeben werde ich sie nicht (an wen denn auch).


Also:

8 Dinge, die ihr schon immer über mich wissen wolltet, aber nicht zu fragen wagtet…

  • Mir passiert es des Öfteren, dass ich bei kitschigen Filmszenen heulen muss...
  • Ich wurde mal wegen Körperverletzung angeklagt (natürlich mit dem dazugehörigen Freispruch) ...
  • Ich koche sehr gerne, es wird in stundenlanger Arbeit in der Küche zelebriert und das Ergebnis ist nach Aussagen der Opfer sogar sehr gut genießbar...
  • Ich war es, der damals bei Oma Eggert im Laden die Flasche Klosterfrau-Melissengeist geklaut hat, als sie im Keller nen Sack Kartoffeln holte (ok, ich war 13 und es hat scheiße geschmeckt)...
  • Ich spiele leider nur Musikinstrumente, die keiner kennt, die keiner hören mag, oder die ich nicht beherrsche...
  • Ich habe schon mal ne Nacht in nem englischen Gefängnis verbracht...
  • Ich bin schüchtern...manchmal...
  • Unter meiner rauen Schale steckt ein weicher Kern und in diesem Kern ein kleiner Rotzbengel...

Ich bitte sehr darum, diese Informationen vertraulich zu behandeln und auch nicht bei irgendwelchen Behörden gegen mich zu verwenden...

Freitag, 13. März 2009

Mischelle...

Freitag, Wochend und Sonnenschein ! Denkste. Nur weil ich alte Trottelnase mich mal wieder hab breitschlagen lassen (noch breiter) und dem Alten versprochen habe ihm zu helfen, kann ich mir die wahrscheinlich erste richtig sonnige Wochenende auffe Arbeit um die Ohren kloppen.
Nur weil der alleine nicht mit der Firma klarkommt, die er sich zum Workshop eingeladen hat.
Ist aber auch etwas seltsam. In erster Linie nicht die Firma, sondern deren Abteilungsleiterin für "Innerneschonäl Affeeeers". Kompetenz und Orga-Talent scheint nicht ihre Stärke zu sein und den Spruch:
Bei uuuuuuns in der Schweiz macht man das aber so

den kann ich nicht mehr hören.
Als ich ihr dann vorschlug sie solle ihr Gelumpe packen , in die Schweiz fahren und das so machen wie man es dort eben macht wurde sie etwas schnippig und angepisst.
Wie ich den so mit ihr reden könne !!!
Ich sach: "Ganz einfach...Im Geiste Sätze formen und diese mittels Kehlkopf und Zwerchfell an die Oberfläche bringen. Und wenn sie meinen, jeder Abteilungsleiter, kann eine Abteilung leiten, dann sind sie bestimmt auch sicher, dass ein Zitronenfalter Zitronen falten kann."
Nu isse sauer, die Mischelle.....
Egal, das Wochenende ist eh gegessen.
Und wenn wir fertig sind, dann verklopp ich die...

Übrigens, für alle die richtige Musik hören (also nicht das Jo-man-hip-hop-Gestammel):
Die neue Springsteen ist eeeeecht nicht schlecht.
*Ipodrausundmischellemischelleseinlass*

Mittwoch, 11. März 2009

Frechheit....


Mein Kollege, der Odo (hier beim letzten Betriebsausflug), hat gesagt ich solle mal etwas mehr auf mich achten, ich hätte nen Pickel am Kinn....Das sagt ja der Richtige...

Sonntag, 8. März 2009

Mensch nee...

Sagt mal, habt ihr schonmal rausgeguckt ? Oder gar den Kopf aus der Tür gesteckt ? Oder gar ganz nach draussen gegangen ?
So ein Scheißwetter....da jagt man ja keinen Hund vor die Tür.
Höchstens wenn die Frau einen vor die Tür schickt, dann muss er natürlich mit.
Und so sind wir dann im strömenden Regen durch die Botanik gelatscht und unser beider Begeisterung hielt sich in Grenzen....
Und dann viel mir doch noch der mögliche Grund für das miese Wetter ein...Kein Wunder, dass der Himmel weint....

Ihr wisst es bestimmt. Heute ist Internationaler Frauentag....Herzlichen Glühstrumpf.

Mittwoch, 4. März 2009

Tschakka...

Angefangen hat das vor 1,5 Jahren...Mein Doc meinte "Herr Exhausted, wie wär´s mal mit ner Kur. Mal raus aus dem Trott, mal was für sich selbst tun, und dann voll Elan wieder anfangen ?"
Na ja, vielleicht gar nicht schlecht, dachte ich mir, also mal blauäugig, frisch d´rauf los beantragt..,
Nach 2 Wochen , Pappendeckel. Abgelehnt, nicht medizinisch notwendig.
Nun gut, das müssen die schreiben, dachte ich mir und widersprach. Damit war wohl der Kampfesgeist eine Kissenpupers geweckt, der mich in seine persönliche schwarze Liste schrieb... Also ? Klar! Widerspruch abgelehnt.
Und so ging es dann weiter. Zusammenbruch, Intensivstation, Klinikaufenthalt, Psychologisches Gutachten, daß bestätigte, daß ich ein armer Irrer bin und der 11. September ein Barbecue gewesen wäre, gegen das, was passiert, wenn ich zur falschen Zeit den falschen Rentner vor mir an der Discounterkasse habe, alles nutzlos.
Ich könnte ja klagen...meinte der Kissenpuper und seine hämische Genugtuung tropfte direkt aus dem endgültigen Ablehnungsbescheid auf mein Parkett.
Aber da ich nen Kumpel habe, der, anders als ich, sich nach unseren jugendlichen Eskapaden entschieden hat, mal die andere Seite des Rechtssystems zu erkunden und Anwalt geworden ist, dachte ich mir, jo , du Korinthenkacker, das mach ich . Ich klage.
Lange Rede , kurzer Sinn, nach 3 Briefen und einem unabhängigen Gutachten, beschlossen Erbsenzähler und seine Freunde nicht erst das Gerichtsurteil abzuwarten, sondern mich 6 Wochen ins Exil zu schießen.
Ob´s gut ist, weiß ich nicht (ich rechne ja damit, dass der Schreibtischbüttel heimlich Sprengfallen im Schwarzwald auslegt..), aber immerhin hab ich gewonnen...gegen Stumpf- und Widersinn und gegen eine verfehlte Gesundheitspolitik, welche die Sekretärin wegen Krampfadern, medizinisch begründet, 3 Wochen all inclusive auf die Bahamas verschifft...
Scheiß auf die Bahamas...6 Wochen Blackforest sind angesagt...
Blast schon mal ein Hallali...

Dienstag, 3. März 2009

Na prima...

"Duhu, Papa?"..."Ja, was denn?" "Der Julius hat gesagt, Jungs sind viel schlauer als Mädchen..."

Stimme aus der Küche: "Das verwächst sich im Alter".
Danke Frau.....

Warum nicht...


Na ja, versuchen kann man es ja mal...

Freitag, 27. Februar 2009

Nackenschläge...

Heute morgen schrieb mir jemand was er von mir hält. Und gerade weil es jemand ist, an dem ein großes Stück meines Herzens hängt, denke ich darüber nach und tue es nicht einfach ab.
Ich bin also ein selbstgefälliger, zynischer und mit sich selbst unzufriedener Mensch, der ständig an allem und jedem herumkritisiert und ungerechte Urteile über andere Leute fällt. Ich kann mich nicht freuen , nicht zufrieden sein und gönne dies auch niemand anderem.
Nun, so ganz unterschreiben kann ich das jetzt nicht und ich hätte vieles zu erwidern und dem entgegen zu setzen....
Aber das ist nicht der Punkt.
Es ist vielmehr die Tatsache, dass jemand der mir sehr viel bedeutet mich so sieht...
Es scheint also etwas d´ran zu sein...
*grübelkopfkratzdenk*

Donnerstag, 26. Februar 2009

Ende....

So, nu isses vorbei. Schluß mit lustig. Wieder ab auffe Schicht.
Aschermittwoch ist gegessen und der Kanrnevalskrempel ist vorbei bis November.
Nix mehr mit saufen, gröhlen und vögeln. Jetzt ist wieder Bruttosozialprodukt angesagt. Die kulturellen Hochburgen der Nation gehen wieder in den Tristesse-Schlaf und der Nachbar ist wieder genauso scheiße, wie er (fast) das ganze letzte Jahr war....
Hehehe...
Nur gut, dass es Leute gibt, die keine sozialverordnete Fröhlichkeit brauchen, um auch mal die Sau rauslassen zu können. Nun ist der Normal-Prolo wieder wer...
In diesem Sinne....bis zum 11.11....